>
2014.11.30 (Bachelorarbeit) Unternehmerische Suffizienzstrategien im Spannungsfeld kompetitiver Wachstumsmärkte und Postwachstums-Debatten


In dieser Arbeit wird untersucht und mit einem anderen Unternehmen verglichen, was wir so in den Punkten Entrümpelung, Entschleunigung, Entkommerzialisierung und Entflechtung tun, weil: "Entgegen der Behauptung, die „Suffizienzrevolution“ müsse über die Köpfe der Konsumenten und Politiker etabliert werden, zeigt sich, dass Unternehmen durch suffiziente „unique selling points“, strukturelle Verschlankung und gemäßigtes Wachstum nicht nur Treiber, sondern auch Profiteure von Suffizienzstrategien sein und im Markt bestehen können."


Kontakt: Maximilian Haß / Download