>
2016.04.01 (Bachelorarbeit) Kultur der Mitverantwortung - Stakeholder Engagement bei Not for Profit-Organisationen


Diese Arbeit stellt folgende Forschungsfrage: Was bedingt eine Kultur der Mitverantwortung in Not-for-Profit-Organisationen? Die Doppeldeutigkeit von „bedingen“ ist beabsichtigt. Bedingen steht sowohl für „voraussetzen“ als auch „herbeiführen“. Welche ursächlichen Gründe führen zu einer partizipativen Mitverantwortung von Stakeholdern in einer NfPO, welche Folge und Bedeutung hat diese Entwicklung für einen größeren, gesellschaftlichen Kontext? Ausgehend von betriebswirtschaftlichen Fragen interessiert sich diese Arbeit für die Erfahrung und Motivation von NfPO, die Stakeholder bewusst in ihre Organisation ein-binden. Hierfür wurden sieben Interviews geführt, die basierend auf der Grounded Theory ausgewertet wurden. Ziel ist dabei die Entwicklung und Beschreibung eines Konzeptes, das als Erklärungsmuster Gemeinsamkeiten festhält und aufbauend auf einer Literaturrecherche die Grundlage zur Entwicklung weiterer Forschungsfragen und Theorien bilden kann. Im Ergebnis entstand so der Entwurf eines Modells zu Voraussetzungen und Auswirkungen einer sozialen Rolle, die in ein Interdependenzgeflecht von Beziehungen (Figuration) eingebettet ist. Voraussetzungen dieser sozialen Rolle sind: Berechtigung, Befähigung und Bedeutsamkeit. Auswirkungen sind: Systemisches Bewusstsein und systemische Strategien. NfPO sehen sich selbst und ihre Stakeholder situativ in der Lage, Mitverantwortung zu übernehmen.


Kontakt: Viktoria Schwab / Download