>
2017.07.01 (Masterarbeit) „Anders“ arbeiten? Eine Analyse von Arbeit aus der Perspektive sozialer Gerechtigkeit und konkrete Beispiele aus der Praxis


Die historische Entwicklung von Arbeit zeigt, dass das derzeit verkürzte Verständnis von Arbeit als Lohnarbeit, eine junge Geschichte hat. Angesichts diverser Herausforderungen in der wandelnden Arbeitswelt, zeigt der Blick in die Vergangenheit, dass Arbeit nicht nur als Lohnarbeit verstanden werden kann. Die Frage nach alternativen Arbeitskonzepten wird aufgrund vielfältiger Prozesse von Relevanz. In der Masterarbeit soll das vorherrschende System der Erwerbsarbeit
hinsichtlich Aspekte von Geschlechterungleichheit, Vermarktlichung von Arbeit, Arbeitslosigkeit und soziale Ungerechtigkeit oder Verteilungsgerechtigkeit
kritisch betrachtet werden. Im Anschluss wird anhand alternativer Arbeitskonzepte und Theorien der Gemeinwohlökonomie und Postwachstumsökonomie überlegt, wie Arbeit in Zukunft verändert werden kann, dem Anspruch einer sozial gerechten Gesellschaft entsprechen zu können.


Kontakt: Valentina Pettinger / Download