>
2018.01.15 (Bachelorarbeit) Wie wirkt sich Hierarchieabflachung in unterschiedlichen Branchen aus? Eine an Mitarbeitern orientierte Fallstudie mitunternehmerisch und solidarwirt-schaftlich geführter Unternehmen in flacher Hierarchie.


Diese Bachelorarbeit möchte einen Überblick über unterschiedliche Konzepte aus der Solidarökonomie und der Marktwirtschaft schaffen, die flachere Hierarchien bevorzugen oder einen Schwerpunkt auf Mitarbeiterintegration setzen. Der Autor arbeitet in einem genossenschaftlich geführten Restaurant und studiere an der Hochschule München den Studiengang „Management sozialer Innovationen“. Durch sein Studium und die Arbeitserfahrung interessiere er sich sehr für die Themen Solidarökonomie und Mitunternehmertum.

Durch den bereits begonnen Wandel von einer Produktions- in eine Dienstleistungsgesellschaft, in welcher persönliches Know-how und Engagement immer mehr an Bedeutung gegenüber bloßer Produktion gewinnt, hofft der Autor mit seiner Arbeit einen wertvollen und zukunftsweisenden Anstoß zu schaffen. Gleichzeit möchte er Annahmen über hierarchieflacheres Arbeiten prüfen.

Diese Annahmen entstanden aus einem Vergleich zwischen Solidarökonomie und Mitunternehmertum. Der Autor hat diese zwei konträren Arbeitskonzepte gewählt, da das eine Botton-Up und das andere Top-Down entstanden sind, oder anders ausgedrückt: Das eine Arbeitskonzept von der Arbeitnehmer- und das andere von der Arbeitgeberschaft ins Leben gerufen wurde. Aus diesem Vergleich ergaben sich Thesen, welche sowohl auf die Solidarökonomie als auch das Mitunternehmertum zutreffen.


Kontakt: Daniel Schubert / Download