>

"Cola macht dick, das sieht man an meinem Bauch" meinte ein Kollektivist vor einiger Zeit, und ungefähr so präzise wussten wir bisher Bescheid über die Zusammenhänge zwischen gesunder Ernährung, diversen Diäten und Premium-Cola. Also haben wir eine fast fertige Ökotrophologin hinzugezogen und hier eine Übersicht bereitgestellt:







1. Mischkostdiäten

   "Ich nehme ab" von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung,

   "Schlank ohne Diät" vom Institut für Sozialmedizin der Universität Wien,

   "PfundsKur" von Volker Pudel

   1-2-3 Success

   Weight-Watchers

Merkmale:

• Vielseitigkeit
• an den Empfehlungen
  orientierte Nährstoffrelation
• individuell angepasste
  Empfehlungen (flexible
  Gewichtskontrolle)
• Abwechslungsreiche und
  geschmacklich attraktive Kost
• langsame Gewichtsreduzierung
  mit Konzepten für die Zeit nach
  der Diät

 

Empfehlung:

Ja, da diese Diäten eine ausgewogene Mischkost beinhalten und auch nach der eigentlichen Diät ein weiterfüh-rendes Konzept bieten, was den JoJo-Effekt verhindert.

 

Mit Premium-Cola?

Ja, da es sich bei diesen Gewichtsreduzierungs-Diäten um ausgewogene Konzepte handelt, deren Regel "verboten sind nur Verbote" ist, kann man durchaus eine Flasche Premium-Cola mit einbauen.




2. Diäten mit veränderter Nährstoffzusammensetzung:

    Ei-Diät, Kartoffel-Diät, Reis-Diät, Kohlsuppen-Diät
    Pritikin-Programm
    7-Tage-Körner-Kur
    Schnitzer-Intensivkost
    Haas-Diät
    Atkins-Diät


Merkmale:

• Einseitigkeit
• Überbetonung einzelner
  Lebensmittel oder Nährstoffe
• Von den Empfehlungen
  abweichende Nährstoffrelation
• Strenge Diätvorschriften
• Verbotene Lebensmittel
• Schneller Gewichtsverlust

 

Empfehlung:

Nein. Bei diesen Diäten werden einzelne Nährstoffe oder Lebensmittel überbetont, während andere reduziert oder weggelassen werden. Diese Crash-Diäten empfehlen eine tägliche Energieaufnahme von 1200 kcal (normal wären ca. 2000 kcal), die nach Beendigung der Diät meist zu einer schnellen Gewichtszunahme führen!

Diäten wie z.B. die Atkins-Diät können auf Dauer zu gesundheitlichen Schäden führen.

 

Mit Premium-Cola?

Nein. Nach diesen Diätkonzepten wäre ein Genuss von Premium-Cola nicht möglich, da als Getränke meist nur Wasser und ungesüßter Tee erlaubt sind.




3. Nicht bei der Ernährung ansetzende Diäten:

   Psycho-Diäten
   Rotations-Diät
   Trennkost
   Blutgruppendiät


Merkmale:

• Von den Empfehlungen
  abweichende Nährstoffrelation
• Gehen davon aus, dass
  Übergewicht primär nicht durch
  falsche Ernährung entsteht,
  sondern durch andere Einflüsse
• Grundlagen sind aus
  wissenschaftlicher Sicht häufig
  nicht nachvollziehbar
• Beruhen teilweise auf falschen
  Behauptungen (Trennkost,
  Blutgruppen-Diät)

 

Empfehlung:

Nein. Bei den Psycho-Diäten fehlen oft brauchbare Ernährungskonzepte, die Rotations-Diät und Trennkost beruhen auf falschen Behauptungen. Trennkost hat in der Regel einen zu hohen Fettanteil bei zu geringer Kohlenhydratmenge.

 

Mit Premium-Cola?

Jein. Bei einigen dieser Diätformen wäre Premium-Cola durchaus erlaubt, bei Trennkost z.B. nicht.



4. Formula-Diäten:

   Formula-Diäten


Merkmale:

• An den Nährstoffbedarf
  angepasst
• Vorgefertigte, meist
  pulverisierte Nährstoffkonzen-
  trate, Drinks, Suppen, Riegel
• Genaue Vorschriften
• Lerneffekt einer 
  Ernährungsumstellung fehlt
• Wird schnell als langweilig
  empfunden

 

Empfehlung:

Eingeschränkt empfehlenswert. Auf eigene Faust nicht zu empfehlen, da Lerneffekt ausbleibt und nach Absetzten der Diät Gewicht schnell wieder zugenommen wird.
Unter ärztlicher Aufsicht bei Personen mit sehr hohem BMI (über 30 = Adipös) durchaus sinnvoll, wenn nach der Formuladiät auf Mischkost umgestellt wird und Nachbetreuung gesichert ist.

 

Mit Premium-Cola?

Nein, da nur die vorgefertigten Produkte erlaubt sind.



5. Weitere Diäten:

   Brigitte-Diät
   Hollywood-Diät
   Glyx-Diät


Merkmale:

• Hohe Medienpräsenz
• Bei der Brigitte-Diät sind die 
  Gerichte genau vorgeschrieben,
  abwechslungsreich aber
  zeitintensiv
• Hollywood-Diät: schnelle 
  Gewichtsabnahme durch
  sehr geringe Energiezufuhr
  (meist 600-800 kcal/Tag), hohe
  Eiweißmengen, kaum Kohlen-
  hydrate
• Glyx-Diät: Beruht auf dem
  Glykämischen Index(GI,
  gibt die Wirkung verschiedener
  Kohlenhydrate auf den
  Blutzuckerspiel in Zahlen 
  wieder), schwierig umzusetzen,
  da der GI sich immer auf ein
  isoliertes Lebensmittel bezieht

 

Empfehlung:

Teilweise. Die Brigitte-Diät enthält sinnvolle Ansätze (Mischkost). Allerdings ist die Kalorienmenge meist auf 1000 kcal begrenzt, was nach Beendigung der Diät zum gefürchteten JoJo-Effekt (Gewichtszunahme) führt, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird.

Die Hollywood-Diät ist nicht zu empfehlen. Man verliert zwar schnell Gewicht, hat es aber ebenso schnell wieder zugenommen. Die hohen Eiweißmengen können die Nieren belasten. Kann bei längerer Anwendung zu Mangelerscheinungen führen!

Die Glyx-Diät ist schwierig umzusetzen, da sich der Blutzuckerverlauf für zusammen gesetzte Mahlzeiten schwer hervor sagen lässt.  Beruht zwar auf wahren Tatsachen, aber trotzdem nicht empfehlenswert.

 

Mit Premium-Cola?

Jein. Bei Brigitte-Diät nicht erlaubt, ebenso nicht bei der Hollywood-Diät. Premium-Cola hat einen mittleren GI, wäre also bei der Glyx-Diät in Verbindung mit anderen Nahrungsmitteln mit hohem GI erlaubt.



6. Fastenkuren:

    Nulldiät
    Saft-Fasten
    Molke-Trinkkuren


Merkmale:

• Freiwilliger Verzicht
  auf Nahrung

 

Empfehlung:

Nein. Aufgrund hoher medizinischer Risiken wird der vollständige oder weitgehende Verzicht auf Nahrung zur Gewichtsreduzierung heutzutage nicht mehr empfohlen.
 

 

Mit Premium-Cola?

Nein, da nur Wasser, ungesüßter Tee bzw. Saft/Molke getrunken werden dürfen.





... unwissenschaftlicher Nachtrag: "Iss die Hälfte, beweg dich doppelt soviel" soll auch funktionieren :-)