>
Quellen (koffein)


01.   ↑ a b c Elmadfa, I.,Ernährungslehre, 2009, S. 170, 176
02.   ↑ a b c Hägele, N. Koffein und Diurese, 2004, S. 14
03.   ↑ a b c Bützer, P., Coffein-Dynamik, 2010, S. 3
04.   ↑ a b c d e f g Hofmann, L., Ernährung im Fokus: Grundlagen Update, 2007, S.255
05.   ↑ a Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) (2010): Gefahrenstoffinformationssystem
         der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (GESTIS Stoffdatenbank, Zugriff: 24.01.2011)
06.   ↑ a Baltes W. (2005): Lebensmittelchemie, 3.Auflage Springer: Berlin.
07.   ↑ a Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) (2008):
         Leitsatz für Erfrischungsgetränke, Zugriff: 24.01.2011 
08.   ↑ a Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) (1994): Energy drinks – Muntermacher
         oder kalter Kaffee?
09.   ↑ a Lebensmittel und Futtermittelgesetzbuch (LFGB), Zugriff: 24.01.2011
10.   ↑ a Schauder, P.; G. Ollenschläger (Hrsg) (2006): Ernährungsmedizin, 3.Auflage.
         Elsevier: München.
11.   ↑ a b Adam, O., W. Forth (2001): Coffein: Umgang mit einem Genussmittel, das auch
         pharmakologische Wirkungen entfalten kann. In: Deutsches Ärzteblatt 98 (43): 2816-2818.
         www.pharmazie.uni-mainz.de
12.   Crone von der, M. (2003): Die diuretische Wirkung von Koffein. Semesterarbeit an der
         Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich.
13.   Pschyrembel, W. (2007): Klinisches Wörterbuch, 261. Auflage. Walter de Gruyter: Berlin.
14.   Hey E. (2007): Coffee and pragnancy, (Zugriff: 24.02.2011). In: British Medical Journal,
         Volume 334 (7590): 377
15.   Cnattingius, S. et al. (2000): Caffeine intake and the risk of first-trimester spontaneous
         abortion. In: New England Journal of Medicine 294 (18): 1839–1845.
16.   Europäisches Informationszentrum für Lebensmittel (EUFIC) (2002):
         Mythen und Fakten über Koffein, Zugriff: 24.01.0011
17.   Winkelmayer, W. C. et al. (2005):
         Habitual Caffeine Intake and the Risk of Hypertension in Women, Zugriff: 24.01.2011.
         In: The Journal of the American Medical Association (JAMA) 294 (18): 2330-2335.
18.   Herman, R. (2000): Active girls who drink colas are five times more likely to fracture bones,
         Zugriff: 24.01.2011
19.   Bassini-Cameron, A. et al (2009): Caffeine Supplementation and muscle damage in soccer
         players. In: Brazilian Journal of Pharmaceutical Sciences 45 (2):257-261.
20.   Baker, J.A. Et al. (2006): Consumption of coffee, but not black tea, is associated with
         decreased risk of premenopausal breast cancer. In: The Journal of Nutrition (JN) 136 (1): 166-171.
21.   Verbraucherzentrale Bremen (2005):
         Vorsicht! Alkoholhaltige Mixdrinks sind keine Durstlöscher! - Zugriff: 24.01.2011