>
justitia
••Mittwoch•, den 20. •Oktober• 2010 um 11:36 Uhr•

im januar 2009 gab es einen frostschaden mit vier paletten premium-cola die ein spediteur hatte kaputtfrieren lassen, vorgeschichte hier. wir haben natürlich eine klärung im guten versucht, dazu war die andere seite aber nicht bereit. die geschichte landete vor gericht, es wurde nach diversen klärungsrunden endlich verhandelt und ein "vergleich" geschlossen. den hatte die gegenseite dann nochmal widerrufen, warum auch immer ...also zog sich die sache weiter hin.


nun, nur 20 monate nach dem schaden, erging das hoffentlich finale gerichtsurteil: der spediteur muss uns den ganzen schaden ersetzen. puh. die andere seite kann theoretisch nochmal in berufung gehen, wird das aber wahrscheinlich nicht tun. irgendwann dürfte also das geld kommen. nicht auszudenken wie das wäre, wenn nicht "nur" vier paletten sondern zb 34 kaputtgefroren wären ... da ist wohl eine transportversicherung nötig :-)